Anleitung Visualisierungssoftware

Visualisierungssoftware für DISAG OpticScore

Was ist eine Visualisierung?

Die Visualisierung dient dazu, die Ergebnisse und Schussbilder der einzelnen Schützen gesammelt auf einem Darstellungsmedium wie Beamer, Fernseher oder Monitor darzustellen. Somit können Wettkämpfe, Meisterschaften oder auch einfach nur der Trainingsabend in den Gast- oder Aufenthaltsraum übertragen werden und sorgen hier für Spannung und Unterhaltung.

 

Download der Visualisierungssoftware

Wie alle unsere Softwareprodukte für den Bereich OpticScore, bieten wir auch die Visualisierungssoftware im Kundenbereich unserer Website zum Download an. Loggen Sie sich hierfür bitte unter www.disag.de in den Kundenbereich ein. Den Button hierfür finden Sie rechts oben auf der Website. Bitte halten Sie Ihren Login und das Passwort bereit. Weiteres ist unter Anbringung/Installation/Updates>DISAG Kundenmenü beschrieben.

 

Unterschiedliche Verwendungsarten der Visualisierung

Die Visualisierungssoftware ist für die Installation auf den unterschiedlichsten Medien vorgesehen. Entsprechend unterscheidet sich dabei die Handhabung, Installation und der Updateprozess. Hierfür wird jedoch immer dasselbe Softwarepaket verwendet.

Windowsapplikation der Visualisierungssoftware (Visu-SW) auf dem Zentral PC (Windows)

Hierbei wird die Visu-SW direkt auf dem Zentral PC installiert. Damit beide Anwendungen – die eigentliche OpticScore Software und die Visu-SW – zeitgleich verwendet werden können, ist es notwendig, dass auf dem Zentral PC zwei Monitorausgänge vorhanden sind.

Windowsapplikation der Visualisierungssoftware auf einen externen Windows PC

Die Visu-SW kann auch auf einen im Netzwerk integrierten zweiten Windows PC installiert werden. Diese Möglichkeit kommt dann häufiger zum Einsatz, wenn die Entfernung zwischen Zentral PC und dem Ort der eigentlichen Visualisierung, sprich Beamer oder Monitor, sehr groß ist. Hier ist oft die Verlegung einer Netzwerkleitung einfacher und kostengünstiger als die Verlegung einer VGA oder HDMI Signalleitung.

DISAG Visualisierungszentrum (VIZ)

Bei großen Entfernung zwischen dem Zentral PC und dem Beamer ist es ebenfalls möglich, das DISAG Visualisierungszentrum in das Netzwerk zu integrieren. Dabei handelt es sich um einen mit der Visu-SW vorinstallierten MiniPC.

 

Erstmaliges Installieren der Visualisierungssoftware

Da die Visu-SW bereits auf dem DISAG Visualisierungszentrum vorinstalliert ist, entfällt hier die Beschreibung. Nachfolgend wird auf die Installation auf einem Windows PC eingegangen.

Laden Sie die Software im Kundenbereich unter dem Menüpunkt VIZ-Software herunter und speichern Sie diese bitte ab.  Die eigentliche Visualisierungssoftware ist in einem ZIP-File verpackt. Mit Rechtsklick auf die .zip-Datei kann diese ineinen entsprechenden Ordner (z. B. Visu 4.3) entpackt werden.   Öffnen Sie im Ordner mit der Visualisierungssoftware die Datei „ressources.txt“. Diese finden Sie im Ordner „config“ Dort ändern Sie die Zeile serverip=192.168.0.101 auf serverip=localhost

 

Starten der Visualisierung

Der Startvorgang der Visualisierung unterscheidet sich je nach dem auf welchem Gerät (siehe hierzu: Unterschiedliche Verwendungsarten der Visualisierungssoftware) die Visualisierungssoftware installiert ist.

DISAG Visualisierungszentrum

Die Software startet automatisch, wenn der MiniPC eingeschaltet wird

Windowsapplikation der Visualisierungssoftware auf dem Zentral PC (Windows)

Im nachfolgenden werden unterschiedliche Möglichkeiten beschrieben, wie sich die Visualisierungssoftware starten lässt.

Manuell

Öffnen Sie den Visualisierungsordner (z. B. Visu 4.3) und führen Sie die Datei „start.bat“ mit Doppelklick aus.

Manuell über die OpticScore Server Software

Die Visualisierungssoftware lässt sich über den Button „VIZ starten“ in der Standsteuerung starten.

Damit dies möglich ist, müssen in der OSS noch Einstellungen getätigt werden.

Gehen Sie unter Extras>Optionen>Visualisierung2 Tragen Sie unter „Pfad zur java.exe“ den entsprechenden Pfad ein. Als Erleichterung steht Ihnen hierfür das Ordnersymbol mit der Funktion „Durchsuchen“ zur Verfügung. Tipp: Die java.exe finden Sie immer im unter Program Files (x86)\Java\jre[…]\bin. Tragen Sie unter „Pfad zur Visualisierung“ den entsprechenden Pfad ein. Als Erleichterung steht Ihnen hierfür das Ordnersymbol mit der Funktion „Durchsuchen“ zur Verfügung.

Automatisch mit Start der OSS

Es ist möglich, die Visualisierungssoftware automatisch nach dem Hochfahren der OpticScore-Server-Software zu starten. Hierfür setzen Sie unter Extras>Optionen>Visualisierung2 den Haken bei der Funktion „Visualisierung mit OpticScore Server starten“

Windowsapplikation der Visualisierungssoftware auf einen externen Windows PC Manuell

Öffnen Sie den Visualisierungsordner (z. B. Visu 4.3) und führen Sie die Datei „start.bat“ mit Doppelklick aus.

Über Autostart unter Windows 7

Rufen Sie den Ordner Autostart auf und legen Sie dort eine Verknüpfung der „start.bat“ ab. Die Visualisierungssoftware startet nachdem das Betriebssystem bereit ist

Über Autostart unter Windows 10 Drücken Sie die Tastenkombination „Windows-Taste + R“. Geben Sie den Befehl „shell:startup“ ein und klicken Sie anschließend auf „OK“. Jetzt wird automatisch über den Windows Explorer der Autostart-Ordner Ihres Systems aufgerufen. Legen Sie in diesem Ordner eine Verknüpfung der „start.bat“ ab.

 

Einstellungen und Bedienung der Visualisierungssoftware

Erste Schritte Nachdem die Visualisierungssoftware gestartet ist, ist es ratsam, die Anzahl der Stände, welche auf der Visualisierung erscheinen sollen, einzustellen. Hierfür setzt man in der Standsteuerung die Haken in der Spalte Monitorsymbol 

Auf der Visualisierung erscheinen nun die entsprechenden Stände

Werden nun die Schützen auf die Stände gesetzt, z. B. im Falle eines Wettkampfs, erscheint über der Scheibe des jeweiligen Stands der Name des Schützen.

 

Konfiguration der Darstellung

Um die Darstellung auf der Visualisierung den einzelnen Gegebenheiten anzupassen, kann diese geändert und eingestellt werden. Hierfür nutzen Sie im unteren Teiler der Standsteuerung die Schaltfläche „VIZ Konfiguration“. Daraufhin öffnet sich folgendes Fenster:

Matrix Ist der Haken bei „Automatische Matrixwahl“ gesetzt, dann werden die zu visualisierenden Stände bestmöglich auf der Visualisierung verteilt. Sollte die automatische Matrixwahl nicht erwünscht sein, so entfernen Sie den Haken und wählen die bevorzugte Matrix.

Zoommodus Ist der Haken gesetzt, werden die Scheibenbilder auf der Visualisierung gezoomt.

Sortierung vertikal Ist eine vertikale Sortierung der Stände gewünscht (z. B. bei Ligawettkampf), dann setzen Sie den Haken bei „Sortierung vertikal“.

Führenden Schützen anzeigen Der führende Schütze eine Paarung (z. B. Ligawettkampf) wird grün gekennzeichnet.

Teiler auf der Visualisierung ausblenden Setzen Sie den Haken bei „Teiler nicht anzeigen“

Auswahl der Stände Ist der Haken bei „Auswahl per Standübersicht“ gesetzt, dann werden die auf der Visualisierung darzustellenden Stände in der Standübersicht ausgewählt. Siehe hierzu „Erste Schritte“.

Wird der Haken entfernt, dann sind die Stände über das Auswahlfenster der VIZ Konfiguration auszuwählen. Diese Vorgehensweise macht dann Sinn, wenn mehrere Visualisierungen gesteuert werden sollen. In diesem Fall wird der entsprechende Reiter der jeweiligen Visualisierung gewählt und dort die Standauswahl für jede Visualisierung individuell eingestellt.

Überschrift Die Überschriften werden auf der Visualisierung folgendermaßen dargestellt.

Wettkampfdaten eines Wettkampfs übernehmen Mit der Auswahl „Wettkampfdaten übernehmen von“ werden die Daten eines laufenden Wettkampfs übernommen. Hierfür öffnen Sie die Dropdown Liste und wählen den gewünschten Wettkampf aus. Im Falle eines Runden- oder Ligawettkampfs  werden mit dieser Optionen einige Einstellungsoptionen automatisch gesetzt.

Rundenwettkampf

In der Überschriftenzeile der Visualisierung wird neben dem aktuellen Mannschaftsergebnis und dem Mannschaftsergebnisse als Hochrechnung auch die verbleibende Schießzeit angezeigt. Die verbleibende Schießzeit wird jedoch nur dann angezeigt, wenn der Wettkampf über die „Steuerung der betroffenen Ständen“  gestartet wurde.

Ligawettkampf

Die Sortierung der Schützen erfolgt vertikal, sodass die Paarungen der Schützen auf der Visualisierung untereinander stehen. Außerdem wird die Führungsanzeige aktiviert. In der Überschriftenzeile wird der Punktestand eingeblendet.

Standardkonfiguration Finden sich wöchentlich wiederholende Schießereignisse statt (Trainingsschießen, Preisschießen etc.) bei denen besondere Einstellungen gewünscht sind, lassen sich diese Einstellungen als Standardkonfiguration hinterlegen. Hierfür gehen Sie unter Extras>Optionen>Visualisierung. Dabei ist zu beachten, dass Änderungen an der Standardkonfig erst nach dem Neustart der OSS aktiv werden. Die dort gesetzten Standardwerte werden mit jedem Start der Visualisierung aktiviert.

 

Besonderheiten:

Gleichzeitige Nutzung von mehreren Visualisierungslizenzen auf dem gleichen Windows PC Es ist möglich mehrere Visualisierungssoftwaren gleichzeitig auf demselben Windows PC zu betreiben. Dafür ist es jedoch nötig, dass Sie auch die entsprechende Anzahl an Visualisierungslizenz erworben haben. Damit bei Verwendung mehrerer Visu-SW alles ordnungsgemäß funktioniert und die Visualisierungen auch über die OSS gesteuert und unterschieden werden können, gehen Sie bitte wie folgt vor.

Gehen Sie wie unter den Punkten 1 und 1.1 (Erstmaliges installieren der Visualisierungssoftware) beschrieben vor. Kopieren Sie den Ordner (Visu 4.3) und fügen ihn erneut auf dem Desktop hinzu (z. B. Visu 4.3_2) Öffnen Sie in beiden Ordner (z. B. Visu 4.3 und Visu 4.3_2) die Datei „ressources.txt“. Diese finden Sie im Ordner „config“ Dort ändern Sie folgende Zeilen: vizname= (Bitte wählen Sie für beide Visualisierungen einen unterschiedlichen Namen z. B. viz_1 und viz_2) screenid= (Bitte festlegen, auf welchen Monitor das Bild dargestellt werden soll)

 

Update Sollten im Rahmen unseres kostenlosen Updateservices neue Softwareversionen für die Visualisierungssoftware zur Verfügung stehen, dann können Sie diese wie folgt aktualisieren:

Windowsapplikation der Visualisierungssoftware auf dem Zentral PC (Windows)

Nutzen Sie die Windowsapplikation der Visualisierungssoftware auf dem Zentral PC, dann gehen Sie bitte wie oben unter „Erstmaliges Installieren der Visualisierungssoftware“ beschrieben vor.

DISAG Visualisierungszentrum (VIZ)

Speichern Sie zuerst die Datei der Visualisierungssoftware auf Ihren Zentral PC ab und Öffnen Sie die OSS. Bitte warten Sie bis sich das DISAG Visualisierungszentrum (VIZ) mit der OSS verbunden hat. Danach gehen Sie in der OSS unter Extras>VIZ>Update.

Durchsuchen Über die Schaltfläche „Durchsuchen“ öffnen Sie den Link zur Visualisierungssoftware welche sie aus dem Kundenmenü heruntergeladen und auf dem Zentral PC abgespeichert haben.

Modus Unter „Modus“ haben Sie die Möglichkeit den Updatemodus anzupassen. Die Vorauswahl ist auf „automatisch“ festgelegt. Falls Sie nur ein VIZ betreiben, ist dieser Modus zu empfehen.

Bestimmte IP Adressen Falls Sie mehrere VIZ betreiben oder sich das VIZ nicht in der OSS anmeldet, können Sie das Update über die Auswahl „Bestimmte IP Adresse“ auf das VIZ installieren. Hierfür tragen Sie in das dafür vorgesehen Feld die IP Adresse des VIZ ein.

VIZ-Version Um einen reibungslosen Updatevorgang gewährleisten zu können, wählen Sie bitte bei „VIZ Version“ das von Ihnen genutzte VIZ aus.

Start Installieren Sie das Update über die Schaltfläche „Start“